Registrieren

3. April 2013 um 14:46

Koordinationstraining mit allgemeiner Konditionierung

Koordinationstraining ist äußert wichtig für Athleten um eine gute Leistung zu erbringen und um auch Verletzungen präventiv entgegenzuwirken. Jedoch benötigen die Athleten auch eine gute Grundlage, was das Muskelkorsett angeht.

Mit einfachsten Übungen kann man schon im Jugendbereich eine allgemeine Konditionierung mit einem Koordinationstraining kombinieren. Mit verschiedenen Staffelspielen, kann man eine Konditionierung mit einem Koordinationstraining verbinden.

Materialien:

- Staffelstab
- Bälle
- Turnmatten / Weichbodenmatten
- Tischtennisschläger
- Tischtennisball
- Kegel / Hüttchen

Ausgangsstellung:

Alle Teilnehmer bilden gleichmäßig starke Gruppen und stellen sich hintereinander auf.

Methodische Reihe:

Das folgende Bild soll nur ein Beispiel sein und als Anregung dienen. Den Möglichkeiten und Variationen sind keine Grenzen gesetzt.

Wir wollen Staffelspiele absolvieren und damit alle wissen, wie es funktioniert, sollte man anfangs Unklarheiten klären und vielleicht die erste Runde langsam durchgehen, damit es auch der letzte verstanden hat.

Koordinierungs – und Konditionierungselemente:

Koordinationselemente:

- Vorwärtsrolle / Rückwärtsrolle

- Über Turnbank balancieren

- Slalom lauf

- Plyometrische Sprünge (von Kasten runter und wieder hoch auf einen anderen Kasten springen)

- Fuß Tappings / Lauf ABC vorgaben

- Verschiedene Sprungarten verwenden z.B. einbeinig, Wechselsprünge etc.

- Koordinationsleiter / – hürden

- Drehungen

- Verbundene Augen – Partner führt

- Zusatzelemente z.B. Bälle jonglieren, dribbeln oder Tischtennisball mit Schläger hoch spielen

- Eier – Löffel – Lauf

- Seilspringen

Konditionierungselemente:

- Im Jugendbereich am besten alles mit dem eigenen Körpergewicht. Im späteren Leistungsbereich, kann und darf mit Zusatzgewichten z.B. Partner gearbeitet werden

- Vierfüßler Lauf vorwärts / rückwärts / seitwärts

- Krebsgang vorwärts / rückwärts / seitwärts

- Froschsprünge

- Plyometrische Sprünge auf Kästen / Matten etc.

- Schubkarre mit Partner

- Huckepack laufen mit Partner

- Kriechen

- Kästen übersteigen / überspringen

- Seilspringen

- Medizinbälle transportieren / werfen / stoßen

Anforderungen / Schwierigkeiten:

1. Es wird umso schwieriger, desto komplexer die Aufgaben werden und je mehr Koordinative Fähigkeiten angesprochen werden z.B. aus dem Krebsgang eine Vorwärtsrolle machen, danach eine sofortige 360° Drehung , verbunden mit einen Hockstrecksprung mit anschließender Rückwärtsrolle, wo anschließend ein hüfthoher Kasten übersprungen werden muss.

2. Vom leichten zum schwierigen ran arbeiten

3. Wenn man mit Kommandos arbeitet, werden noch Zusatzelemente wie zum Beispiel die Reaktionsfähigkeit trainiert.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)